Aktuelles

20 % weniger Energiekosten? Bäckerei Mertens rüstet sich für die Zukunft!

Die Bäckerei Mertens aus Paderborn und das Planungsbüro Bode haben die relevanten Energieverbraucher analysiert. Danach wurden sinnvolle Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz und damit verbundenen Kostensenkung erarbeitet.

edf

Das Backhandwerk benötigt jeden Tag große Mengen an Strom und insbesondere Mengen an Erdgas. Die Produktion von Backwaren ist energetisch relativ teuer. Markus Mertens, Geschäftsführer der Paderborner Bäckerei, sah hier großes Einsparpotential und beauftragte das Planungsbüro Bode aus Münster sich der Sache anzunehmen.

Nachdem die Ingenieure von Bode den Ist-Zustand der Produktionsstätte aufgenommen haben, wurden Maßnahmen erarbeitet, mit denen eine optimale Einsparung von Heiz- und Stromkosten möglich ist. Im Zuge der Energieberatung für mittelständische Unternehmen kam dann heraus, dass sich die Wärmerückgewinnung aus den Backöfen sowie eine eigene Photovoltaikanlage (PV) lohnen wird. Die PV soll die Grundlast der Bäckerei Mertens abdecken, da es aufgrund der zurückgegangenen Förderungen in den letzten Jahren am sinnvollsten ist, den gesamten selbsterzeugten Strom auch selbst zu nutzen.

Wärmerückgewinnung und Photovoltaik sind Hauptfokus

Das größte Einsparpotential sah das Energieberaterunternehmen allerdings im Bereich der Heizenergie. Da in der Bäckerei viele Backöfen jeden Tag über einen langen Zeitraum laufen, ist man zu dem Entschluss gekommen, die Abwärme, die ein solcher Ofen erzeugt, gewinnbringend zu nutzen. Dazu wird die Wärme über Wasserleitungen in Speicher geführt und kann dann bei Bedarf zum Heizen und zur Warmwasserbereitung genutzt werden. Somit lassen sich im Beispiel des Paderborner Betriebs etwa 70.000 kWh im Jahr einsparen.

Spannend wird es nun in den nächsten Jahren, wo nicht nur die Qualität der Waren bei Mertens noch weiter gesteigert wird, sondern auch die Energieeffizienz und damit verbundene Kostenreduzierung.