KfW Fördermittel im Neubau

Wenn Sie für den Bau oder Ersterwerb einer Immobilie KfW-Fördermittel nutzen möchten, muss das Gebäude die Vorgaben einer Effizienzhausklasse gemäß Programm 153 erreichen.

Es gibt unterschiedliche KfW-Effizienzhaus -Standards. Die Standards legen fest, welche Qualität die Gebäudehülle (Transmissionsverluste) und die Anlagentechnik (Primärenergiefaktor) erreichen müssen.

So gibt es im Bereich Neubau folgende Effizienzhaustypen:

Der Standard 70 entspricht einem Gebäude, dessen Jahresprimärenergiefaktor 30% geringer ist als der Jahresprimärenergiefaktor eines Referenzhauses, das den aktuellen EnEV Vorgaben entspricht.

Die Standards 55 und 40 lassen sich auf gleichem Wege ermitteln.

Die neue Klasse KfW-Effizienzhaus 40 plus setzt voraus, dass neben Vorgaben des Standard 40 auch folgende Punkte erfüllt werden:

Welchen Standard das geplante Gebäude erreichen wird kann erst nach einer genauen Bewertung der geplanten Gebäudehülle und Anlagentechnik bestimmt werden. Für eine solche Bewertung wird anhand der Grundrisse mit Hilfe einer Simulationssoftware ein 3D-Modell erstellt. Anschließend werden die Angaben (Wärmedurchgangskoeffizient, U-Wert) zu den einzelnen Bauteilen (Außenwände, Dach, Fenster, usw.) aus dem Wärmeschutznachweis auf das 3D-Modell übertragen. Auf diesem Wege wird ermittelt wie hoch die Transmissionswärmeverluste über die Gebäudehülle ausfallen. Sollte das Gebäude nicht die erhofften Werte erreichen, kann nun damit begonnen werden einzelne Bauteile zu optimieren um die Wärmeverluste zu minimieren.

Anschließend wird die Anlagentechnik hinzugefügt. Hierzu können die unterschiedlichsten Heizsysteme simuliert werden. Je größer der Anteil erneuerbare Energien, desto besser der Primärenergiefaktor.

Am Ende entscheidet die Kombination aus Gebäudehülle und Anlagentechnik über den erreichten Primärenergiefaktor und somit über den Effizienzhausstandard.

Je höher der erreichte Standard, desto höher auch die verfügbaren Fördermittel.

 

Kredit + Tilgungszuschuss

Programm 153

Im Rahmen dieses Programms werden Gelder zu 0,75% bzw. 1,20 % effektivem Jahreszins zur Verfügung gestellt. Ab 01.04.2016 wird der Höchstbetrag von 50 000 € pro Wohneinheit auf 100 000 € angehoben.

Zusätzlich wird die Darlehenssumme durch einen Tilgungszuschuss reduziert (siehe Tabelle).

 

KfW-Effizienzhaus Kredit Tilgungszuschuss
KfW-Effizienzhaus 40 Plus 0,75 % p.a. 15% der Darlehenssumme

Bis zu 15 000 € / Wohneinheit

KfW-Effizienzhaus 40 0,75 % p.a. 10% der Darlehenssumme

Bis zu 10 000 € / Wohneinheit

KfW-Effizienzhaus 55 0,75 % p.a. 5% der Darlehenssumme

Bis zu 5 000 € / Wohneinheit

KfW-Effizienzhaus 70 1,20 % p.a. Wird nicht mehr gefördert

Diese Konditionen gelten ab 01.04.2016

 

Wir unterstützen Sie bei der Beantragung der KfW-Mittel